Moderne Sklaverei und Menschenhandel

Moderne Sklaverei und Menschenhandel
Einführung von Richard Fabian,
Präsident und COO von FUJIFILM SonoSite, Inc.

 

FUJIFILM SonoSite, Inc. (im Folgenden, „SonoSite“) ist eine vollständige Tochtergesellschaft der FUJIFILM Holdings America Corporation. Das Unternehmen stellt Patientenbett- und Point-of-Care-Ultraschallgeräte in der Branche für medizinische Geräte und Bildgebungstechnologien her. Wir sind Teil einer Unternehmensgruppe im Besitz der FUJIFILM Corporation (im Folgenden, „FUJIFILM-Gruppe“). Unsere übergeordnete Dachgesellschaft ist die FUJIFILM Holdings Corporation. Sowohl die FUJIFILM Holdings Corporation als auch die FUJIFILM Corporation haben ihren Hauptsitz jeweils in Japan.

Die FUJIFILM-Gruppe legt großen Wert auf die Entwicklung für beide Seiten vorteilhafter Beziehungen mit ihren Zulieferern. Anhand unserer Richtlinien und Verfahren für das Auftragswesen setzt sich die FUJIFILM-Gruppe dafür ein, ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung gerecht zu werden, und sie fördert den fairen Handel und die freie Marktwirtschaft auf den internationalen Märkten.

In der FUJIFILM-Gruppe legen wir großen Wert auf die stetige Verbesserung unserer Praktiken im Kampf gegen jede Art von Sklaverei und Menschenhandel. Die Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe werden dazu angehalten, ihre Tätigkeit im Einklang mit der Charter für unternehmerisches Verhalten der FUJIFILM-Gruppe und dem Verhaltenskodex der FUJIFILM-Gruppe auszuüben, welche eine Vielzahl ethischer Geschäftsprinzipien abdecken, darunter die Verhinderung von Sklaverei und Menschenhandel bei den Aktivitäten der zugehörigen Unternehmen. Im Rahmen der Verpflichtung der FUJIFILM-Gruppe auf die Einhaltung dieser Prinzipien hat die FUJIFILM Corporation im Juni 2015 die Zulieferer-Richtlinien für soziale unternehmerische Verantwortung im Auftragswesen von FUJIFILM („Zulieferer-Richtlinien“) erlassen, welche den Zulieferern der FUJIFILM Corporation auferlegen, sich zur Einhaltung der ethischen Geschäftsprinzipien in einer Reihe von Bereichen zu verpflichten, in denen Verstöße gegen die Menschenrechte vorkommen können. Dazu gehört das Verbot von Zwangsarbeit, Kinderarbeit und unmenschlicher Behandlung. Die in Asien bereits angewendeten Zulieferer-Richtlinien wurden jetzt auch von Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe in Nordamerika im Rahmen ihrer Supply-Chain-Management-Systeme übernommen. Der nächste Schritt wird in der Einführung der Zulieferer-Richtlinien für Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe in Europa bestehen.

In August 2017 gab die FUJIFILM Holdings Corporation die Einführung ihres „Sustainable Value Plan 2030 (SVP 2030)“ bekannt. Darin erklärt sie, dass sie bestrebt ist, zu einem Konzern zu werden, der über Innovationen eine gesellschaftliche Revolution über Innovationen anstoßen möchte, die alle Mitglieder sowie aktives Handeln in Bezug auf gesellschaftliche Belange auf lange Sicht einbezieht. Im Zusammenhang mit den vier Bereichen Umwelt, Gesundheit, Alltag und Arbeitsweise festgelegten 15 prioritären Belangen, wurde die Verbesserung des Managements der gesamten Supply Chain aus Corporate Social Responsibility-Perspektive als besonders wichtiger und dringender Aspekt ermittelt.

Organisationsstruktur

SonoSite hat über 850 Angestellte und ist direkt tätig in den Vereinigten Staaten, Kanada, Brasilien, Korea, Frankreich, Deutschland, Spanien, dem Vereinigten Königreich, Italien, Australien, Neuseeland den Niederlanden und Indien. 

Unser Geschäft

SonoSite ist Weltmarktführer für Patientenbett- und Point-of-Care-Ultraschallgeräte und eines der führenden Unternehmen in der Branche für Ultrahochfrequenz-Mikroultraschall-Technologie.  SonoSite-Systeme werden in über 21 medizinischen Fachbereichen eingesetzt und stellen Klinikern auf der ganzen Welt ein kosteneffizientes Werkzeug zur Verfügung, das eine erhöhte Patientensicherheit und effizientere Arbeitsabläufe gewährleistet. Wir sind mit 24 Tochtergesellschaften und einem globalen Vertriebsnetzwerk in über 100 Ländern vertreten.

Unsere Lieferketten

Unsere Lieferketten umfassen Produkte und Leistungen, die wir sowohl von inländischen als auch ausländischen Anbietern beziehen. Im Zuge der Entwicklung und Herstellung unserer Ultraschallgeräte beziehen wir von unseren Zulieferern ein breites Spektrum an Produkten und Dienstleistungen, zu denen unter anderem auch Rohstoffe, Verpackungsmaterialien und Entwicklungsleistungen zählen. Unsere aktuellen ausländischen Zulieferer umfassen sowohl kleine als auch große in Australien, Kanada, der Schweiz, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan, Südkorea, Mauritius, Malaysia, Singapur und Taiwan ansässige Anbieter.

Unsere Richtlinien zu Sklaverei und Menschenhandel

Wir möchten gewährleisten, dass unsere Lieferkette und unsere sämtlichen Geschäftsbereiche frei von moderner Sklaverei und Menschenhandel sind. Wir erfüllen die Charter für unternehmerisches Verhalten der FUJIFILM-Gruppe und den Verhaltenskodex der FUJIFILM-Gruppe, welche unser Engagement für ethisches und integres Handeln in allen unseren Geschäftsbeziehungen zum Ausdruck bringen, wozu auch gehört, diesen Ansatz fest in unserer Lieferkette zu verankern und ihn aktiv zu fördern.

Unsere Verfahren zur Verhinderung von Sklaverei und Menschenhandel

Sämtliche Mitarbeiter der FUJIFILM-Gruppe auf der ganzen Welt sind dazu verpflichtet, die Charter für unternehmerisches Verhalten der FUJIFILM-Gruppe und den Verhaltenskodex der FUJIFILM-Gruppe zu befolgen, um zu gewährleisten, dass alle Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe ethischen geschäftlichen Aktivitäten nachgehen und diese fördern. Die Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe sind jährlich dazu verpflichtet, eine Checkliste ausfüllen, mit der sie Fragen zu den Maßnahmen beantworten, die sie gegen Zwangsarbeit und Kinderarbeit im Zusammenhang mit ihrer Pflicht zur Erfüllung der Charter für unternehmerisches Verhalten der FUJIFILM-Gruppe und des Verhaltenskodex der FUJIFILM-Gruppe ergriffen haben.

Hinsichtlich der von uns verkauften Produkte, die letzten Endes gegebenenfalls von der FUJIFILM Corporation bezogen werden, wird von Mitarbeitern des Einkaufspersonals der FUJIFILM Corporation erwartet, dass sie potentielle Risikobereiche innerhalb der Lieferketten identifizieren und auswerten und mit Zulieferern in diesen Bereichen zusammenarbeiten, um soweit wie möglich zu gewährleisten, dass diese Zulieferer im Einklang mit den Zuliefererrichtlinien handeln.

Als Teil unserer eigenen Initiativen, das Risiko für Produkte und Dienstleistungen, die wir selbst beziehen, zu identifizieren und zu steuern, arbeitet unser Einkaufspersonal daran, das Risiko der Sklaverei und des Menschenhandels, das innerhalb unserer Lieferketten besteht, so gering wie möglich zu halten, indem es die Zulieferer dazu verpflichtet, aufsichtsbehördliche Inspektionen jeglicher Art ihrer Anlagen im Hinblick auf die zugelieferten Produkte und/oder erbrachten Dienstleistungen, oder ihre Produktion zuzulassen und mit ihnen hinsichtlich der Erfüllung dieser zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus gewährleisten unsere Zulieferer, dass alle an uns verkauften Güter und Dienstleistungen in strenger Erfüllung aller anwendbaren Gesetze und Vorschriften produziert, verkauft, geliefert und bereitgestellt werden, wozu auch die Gesetze zur Gleichberechtigung in der Arbeitswelt und zur positiven Diskriminierung zählen.

Beachtung unserer Werte und Geschäftsethik durch die Zulieferer

Wir fördern Maßnahmen und Aktivitäten zur Verhinderung von Sklaverei und Menschenhandel in unserer Lieferkette.

Für die von uns verkauften Produkte, bei denen die FUJIFILM Corporation abschließend ggf. für die Beschaffung zuständig ist (falls vorhanden), wird von den Zulieferern dieser Produkte erwartet, dass sie sich zur Einhaltung der ethischen Geschäftsgrundsätze verpflichten, die in unseren Zulieferer-Richtlinien niedergelegt sind. Darüber hinaus strebt die FUJIFILM Corporation an, diese Standards in die Kooperationsvereinbarungen mit Zulieferern und Geschäftspartnern aufzunehmen. Die CSR-Checkliste für Fujifilm-Zulieferer, anhand derer die Einhaltung der Zulieferer-Richtlinien bewertet wird, basiert auf den vom United Nations Global Compact (Globaler Pakt der Vereinten Nationen) und der Responsible Business Alliance (RBA) ausgegebenen CSR-Standards und wird bei Änderungen der rechtlichen Vorschriften bzw. gesellschaftlichen Anforderungen überarbeitet. Infolge der Anwendung der CSR-Checkliste für Fujifilm-Zulieferer im FUJIFILM-Konzern und den Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe in China mussten einige Zulieferer Pläne für Abhilfemaßnahmen einreichen, mithilfe Verbesserungen in Bezug auf die CSR-Standards bei diesen Zulieferern erzielt wurden. Im Hinblick auf Nordamerika wurde eine Umfrage unter 90 % aller nordamerikanischen Zulieferer durchgeführt. Bis Ende März 2018 hatten FUJIFILM-Unternehmen in Nordamerika eine Rücklaufrate von 72 % verzeichnet. Dieser Vorgang ist noch nicht abgeschlossen.

Für Produkte, die wir selbst beziehen, sowie für Dienstleistungen gewährleisten unsere Zulieferer, dass alle an uns verkauften Güter und Dienstleistungen unter Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Vorschriften produziert, verkauft, geliefert und bereitgestellt werden.

Sonosite verpflichtet sich zu ethischem Geschäftsverhalten. Wir befolgen unser internes Programm für die Befolgung von Standards ethischen Geschäftsverhaltens und zur gesetzlichen Compliance, welches die gesetzlichen und ethischen Standards vermittelt, zu deren Einhaltung jeder Angestellte seine Kollegen, unsere Kunden, Vertriebspartner und die Öffentlichkeit anhalten muss. Unsere Angestellten müssen als vorbildliche Unternehmensbürger handeln und alle bundesstatlichen, staatlichen und örtlichen Gesetze und Vorschriften erfüllen, die auf ihr jeweiliges Geschäft anwendbar sind, darunter und darüber hinaus: Sie müssen diejenigen, mit denen sie Geschäfte tätigen, dazu anhalten, bei ihrem Handeln die anwendbaren Gesetze und Vorschriften zu beachten; Sie müssen aufmerksam und sensibel für Situationen sein, aus denen sich betrügerische, illegale, unethische oder anstößige Handlungen eines Angestellten, Beauftragten oder Vertreters ergeben könnten; und sie müssen die Prinzipien und Praktiken von Chancengleichheit, Nicht-Diskriminierung und Vielfalt in der Belegschaft beachten.

Als Teil der FUJIFILM-Gruppe machen wir uns aus der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung heraus auch die Verpflichtung zueigen, unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten, indem wir die Unternehmensphilosophie der FUJIFILM-Gruppeumsetzen und die Ziele der Gruppe durch ehrliches und faires geschäftliches Handeln zu erreichen suchen. Das System zur CSR-Förderung umfasst ein Komitee auf höchster Ebene, um zu gewährleisten, dass die Systeme eingeführt und beachtet werden. Im Rahmen des CSR-Programms werden folgende Systeme eingesetzt, um die Gesetze und Vorschriften zur Transparenz in der Lieferkette zu erfüllen:

Training

Um zu gewährleisten, dass ein Bewusstsein für die Risiken von moderner Sklaverei und Menschenhandel in unserer Lieferkette und unserem Geschäft geschaffen wird, arbeiten wir eng mit dem Personal unseres Auftragswesens zusammen. So stellen wir sicher, dass sie im Umgang mit den Zulieferern ethisch und integer handeln, und dass sie diesen Ansatz in unseren Lieferketten verankern und fördern.

Weitere Schritte

Im Juni 2018 hat die FUJIFILM Holdings Corporation eine für die gesamte FUJIFILM-Gruppe geltende Menschenrechtserklärung veröffentlicht. Sie gilt für alle Mitarbeiter der FUJIFILM-Gruppe. Von allen Geschäftspartnern, die an der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen eines Unternehmens der FUJIFILM-Gruppe beteiligt sind, wird ebenfalls erwartet, dass sie die genannte Erklärung einhalten. Die Veröffentlichung dieser Erklärung wird das Bewusstsein für Menschenrechtsangelegenheiten innerhalb der FUJIFILM-Gruppe über interne und externe Kommunikation sowie eine weitere Verbreitung dieser Erklärung fördern. Gleichzeitig werden Unternehmen der FUJIFILM-Gruppe aufgefordert, gemeinsam mit ihren Partner und Zulieferern eine umfassendere Einschätzung der Auswirkungen möglicher Risiken im Hinblick auf Menschenrechte in jedem Geschäftsfeld durchzuführen sowie die entsprechenden Vorbeugungs- und Abhilfemaßnahmen zu verstärken. Wie bereits angesprochen wird auch geplant, dass FUJIFILM-Unternehmen in Europa im Laufe des aktuellen Geschäftsjahrs mit der Anwendung der Zulieferer-Richtlinien beginnen.

Im Anschluss an eine Überprüfung der Wirksamkeit der Schritte, die wir unternommen haben, um zu gewährleisten, dass unsere Lieferketten frei von Sklaverei und Menschenhandel sind, planen wir die folgenden weiteren Schritte zur Bekämpfung von Sklaverei und Menschenhandel: die Verabschiedung und Begleitung der Umsetzung aller Unternehmensrichtlinien bezüglich Geschäftsethik und Achtung der Menschenrechte sowie die regelmäßige Überprüfung unserer Richtlinien und Verfahren, um die Befolgung unserer internen Richtlinien und der geltenden Gesetze aufrecht zu erhalten.

Die vorliegende Erklärung erfolgt gemäß Abschnitt 54(1) des Gesetzes Modern Slavery Act 2015 gegen die moderne Sklaverei und sie entspricht der Erklärung von FUJIFILM SonoSite, Inc. zu Sklaverei und Menschenhandel für das am 31. März 2018 endende Geschäftsjahr.

 

Richard Fabian
Präsident und CEO
FUJIFILM SonoSite, Inc.

Datum: 26. September 2018