Ultraschalltechnologie von Sonosite in einem afrikanischen Dorf

January 07, 2020

Der Notarzt Dr. Steven Boutrus hat freundlicherweise für Fujifilm Sonosite diesen Artikel zum Einsatz von Ultraschall während seiner medizinischen Mission für Grace Dental and Medical Missions geschrieben.

Boïffo ist ein ländliches Dorf im Norden von Benin in Westafrika. Es handelt sich um ein für diese Region typisches Bauerndorf mit eng beieinander stehenden Lehmhäusern im Dorfzentrum und mit mehreren Kilometern Ackerland ringsum. Es gibt keine öffentlichen Versorgungseinrichtungen wie Strom oder fließendes Wasser, und der Dorfvorsteher ist die einzige Person mit offizieller Funktion. In dieser Region gibt es in jede Richtung über Kilometer hinweg ähnliche kleine Dörfer. Eine Ausnahme bildet der Westen. Dort befindet sich in weniger als acht Kilometern Entfernung ein Nationalpark, in dem sich Elefanten, Löwen und Flusspferde ungehindert bewegen können.

Es gibt jedoch etwas, das Boïffo von den umliegenden Dörfern unterscheidet. Das Evangelical Baptist Health Center in Boïffo hat im Umkreis von einer Stunde Fahrtzeit den einzigen Arzt und ein Ultraschallgerät. Ich bin ein zertifizierter Notarzt aus den USA und zog gemeinsam mit meiner Frau Katrina (einer Krankenschwester) 2017 nach Boïffo, um den lokalen Mitarbeitern des Gesundheitswesens in Benin bei der Eröffnung der einzigen Gesundheitseinrichtung des Dorfes zu helfen und sie in der Versorgung der Menschen in der Region auszubilden. Sogar das staatliche regionale Referenzkrankenhaus in der Stadt Malanville schickt seine Patienten für verschiedene Ultraschall- und Röntgenuntersuchungen nach Boïffo. Die Patienten kommen zu Fuß, mit dem Fahrrad, Motorrad und Taxi von überall her, um hier eine medizinische Versorgung und medizinische Bildgebung zu erhalten. Unser Sonosite M-Turbo ist das bei weitem am häufigsten für die medizinische Bildgebung eingesetzte Gerät in Boïffo und trägt tagtäglich dazu bei, die Qualität der Versorgung vieler unserer Patienten zu verbessern. 

Eine dieser Patientinnen ist Esta, eine junge Frau, die mit ihrem Mann und ihren Kindern im nahe gelegenen Dorf Guéné lebt. Sie kam eines Morgens früh mit Unterleibsschmerzen und vaginalen Blutungen ins Gesundheitszentrum und gab an, im vierten Monat schwanger zu sein. Da Malaria hier die häufigste Ursache für Bauchschmerzen und Fehlgeburten ist, führten unsere Mitarbeiter einen Malariatest durch. Dieser fiel positiv aus, und so begannen sie mit der Malariabehandlung. Dieser jungen Frau schien es jedoch schlechter zu gehen als einem normalen Malariapatienten, weshalb man mich bat, sie zu untersuchen. 

Mir fiel sofort auf, dass ihr Blutdruck etwas zu niedrig war, jedoch lieferte die Untersuchung des Abdomens keine klaren Antworten. Ich sagte auf Französisch: „Mal sehen, ob sie eine Fehlgeburt hat”, und nahm das Sonosite M-Turbo mit an ihr Bett. Auf dem Ultraschallbildschirm konnte ich die Ursache ihrer Symptome erkennen. Der Uterus war leer, und der Bauch füllte sich mit Blut. Ich wusste sofort, dass es sich um eine gerissene ektopische Schwangerschaft handelte, ein lebensbedrohlicher Notfall, der unkontrollierbare Blutungen im Bauchraum verursacht und eine sofortige Operation erfordert.

Ich erinnere mich noch gut an die schwierige Aufgabe, dieser jungen Frau und ihrer Familie zu erklären, dass sie etwas Schwerwiegenderes als Malaria hatte und dass der Ultraschall deutlich zeigte, dass eine Notoperation nötig war, um ihr Leben zu retten. Ich freue mich, berichten zu können, dass sie eingewilligt haben und die Operation gut verlaufen ist. Sie ist jetzt wieder gesund und bei ihrer Familie zu Hause. Dank des Ultraschalls haben wir vermieden, uns zu sehr auf die Malaria zu konzentrieren und so den wirklichen Notfall, der ihre Symptome verursachte, zu übersehen.

Steven Boutrus, MD

Während FUJIFILM Sonosite, Inc. den Einsatz für die Verbesserung der globalen Gesundheit befürwortet, unterstützt das Unternehmen offiziell weder die Wohlfahrtsverbände und Organisationen, die hier erwähnt werden, noch jene, auf welche in unseren Veröffentlichungen zum internationalen Gesundheitswesen verwiesen wird.

Teilen