SonoSite unterstützt die mobilen Krankenhäuser von Help in Motion

September 22, 2015

Die deutsche Help in Motion Stiftung hat seine beiden neuen mobilen Krankenhausfahrzeuge mit den robusten und tragbaren NanoMaxx® Point-of-Care Ultraschallsystemen von SonoSite ausgestattet. Die Stiftung wurde von Unternehmer Ralph Müller gegründet, um die Gesundheitsversorgung für Notleidende und Benachteiligte in Deutschland und im Ausland zu gewährleisten. Herr Müller erklärte: „Ich bin auf der Welt viel herumgekommen und habe immer versucht, nicht nur die Sehenswürdigkeiten und den Luxus entlang der Touristenpfade zu sehen, sondern auch das „echte“ Land kennen zu lernen. Ich habe so viele Menschen mit eingeschränktem oder fehlendem Zugang zu medizinischer Grundversorgung gesehen – ohne Ärzte, Medikamente oder Geld, um bestehende medizinische Angebote in Anspruch nehmen zu können. Vor fünf Jahren entschied ich mich, dass es an der Zeit ist, meine Erfahrungen und meine Möglichkeiten einzusetzen, um Menschen zu helfen, deren verzweifelte Lage mit einfachen Mitteln zu beheben ist.“

 

Die Stiftung hat kürzlich zwei Geländefahrzeuge angeschafft, die über modernste medizinische Geräte und eine grundlegende Medikamentenausstattung verfügen und die mit Freiwilligen der renommierten Stiftung German Doctors e. V. besetzt sind. Es dauerte neun Monate, die Mercedes-Benz Unimogs zu planen und zu bauen. Die Fahrzeuge sind jeweils mit einem Wasseraufbereitungssystem, Stromgenerator und Chemietoilette ausgestattet und verfügen zudem über ein stabiles, tragbares Labor sowie über medizinische Geräte, darunter das Point-of-Care Ultraschallsystem. Herr Müller erklärte: „Unsere Ärzte müssen Menschen häufig unter schwierigen Bedingungen behandeln – ohne Straßen, in Bergregionen oder bei starken Überflutungen. Diese Ultraschallsysteme eignen sich ideal für diese Art von Umgebung, in der die Technologie robust sein sowie Feuchtigkeit und Staub widerstehen muss. Diese Geräte stellen einen gewaltigen Fortschritt für die Leistungen unserer Ärzte dar und bieten ihnen zusätzliche Sicherheit bei der Diagnosestellung.“

 

Die Stiftung plant, jedes Jahr zwei weitere, komplett ausgestattete Unimogs anzuschaffen, wobei diese Fahrzeuge auf lange Sicht dauerhaft in den Regionen mit der größten Bedürftigkeit stationiert werden sollen. Herr Müller sagte abschließend: „Wir freuen uns darauf zu sehen, wie diese neuen mobilen Krankenhäuser unsere Ärzte bei der Behandlung benachteiligter Menschen in aller Welt helfen und danken unseren Sponsoren wie SonoSite für ihre Unterstützung bei diesem Projekt.“  

 

Teilen