Anästhesie

Ultraschallführung für die Anästhesie

Zukunftsorientierte Anästhesisten begreifen, welche Vorteile die Ultraschallführung bei der Anästhesie bietet und wie sie die Patientenversorgung verbessert, die Effizienz steigert und Komplikationen beim Setzen von Nadeln verringert.

Ultraschallgeführte Nadeleinführung

Da ein Anästhesist mit der Ultraschalltechnologie die Nadel in Echtzeit visualisieren kann, kann die Injektion gezielt gesetzt werden, und Komplikationen sind seltener. Das trägt zu erhöhter Präzision und Effizienz bei einer Reihe von Eingriffen bei: Injektionen in steilem Winkel, Nervenblockaden (Blockaden der oberen Gliedmaßen, Kaudalblockaden, femorale Nervenblockaden, Nervenblockaden des Plexus brachialis, regionale Schmerzblockaden) und EDA.

Forschung

Immer mehr Untersuchungen bestätigen die Vorteile der Ultraschallführung bei der Regionalanästhesie. Ein Beispiel: Es wurde gezeigt, dass mit Ultraschallführung anstelle peripherer Nervenstimulation das Risiko einer Gefäßverletzung erheblich niedriger lag (Risikoquote 0,16); die Nervenblockade hielt 25 % länger an und setzte 29 % schneller ein1.

Eine im Juni 2013 im Academic Emergency Medicine (AEM) Journal veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass ultraschallgeführte femorale Drei-in-Einem-Nervenblockaden die Schmerzintensität vier Stunden lang erheblich reduzierten und weniger Schmerzmittel verabreicht werden mussten, wenn sie bei älteren Menschen, die mit einer schmerzhaften Hüftfraktur in die Notaufnahme kamen, zusätzlich zur Standardbehandlung mit parenteralen Opioiden eingesetzt wurden. Die gleiche Studie kam auch zu dem Ergebnis, dass die Standardschmerzbehandlung mit parenteralen Opioiden allein bei der Studienkohorte von Patienten mit schweren Schmerzen aufgrund einer Hüftfraktur den Schmerz nicht effektiv eindämmen konnte2.2.

Produkte

S Series™/S-Nerve™-Ultraschallsystem

Das S-Nerve ist speziell für Anästhesisten und OPs ausgelegt. Es kann an der Wand, an der Decke oder an einem Stand montiert werden und ist so stets zugänglich. Die Bedienelemente lassen sich einhändig verwenden, und die Visualisierungsqualität sorgt für zuverlässige Ultraschallbilder. Dank des ausgezeichneten SonoSite-Kundendienstes, klinischen Supports und fortlaufender Schulungen ist Ihr S-Nerve stets anwendungsbereit.

M-Turbo®-Ultraschallsystem

Das M-Turbo ist in einer Reihe medizinischer Fachgebiete beliebt; es liefert eine bemerkenswerte Bildqualität mit scharfer Kontrastauflösung und klarer Gewebeabgrenzung.

Edge®-Ultraschallsystem

Das Flaggschiff unter den tragbaren Systemen von SonoSite bietet verbesserte Visualisierungsalgorithmen, einen besonders großen Bildschirm, eine spritzwassergeschützte Silikontastatur und einen massiven Aluminiumkern.

Hochmoderne Nadelvisualisierung

Eine von SonoSite angebotene Option, die die Präzision von ultraschallgeführten Injektionen erhöht, ist die hochmoderne Nadelvisualisierung (ANV, Advanced Needle Visualization). Dieser eigens entwickelte Algorithmus verbessert die Nadelreflexion und damit die Sichtbarkeit der Nadel bei steilen Einstichwinkeln in tief liegende Ziele. ANV nutzt einen dedizierten Signalpfad mit hochgradig gesteuerten Ultraschallstrahlen und zum Patent angemeldeten Algorithmen, die die Nadelinformationen automatisch identifizieren und aus dem umgebenden Gewebe extrahieren.

AxoTrack-Nadelführungstechnologie

Diese denkbar simple Option kombiniert Ultraschall mit Magnettechnologie, um beim Legen von Zentralkathetern Echtzeitinformationen über die Position der Nadelspitze zu liefern. AxoTrack ist auf leichte Bedienung und Steuerung ausgelegt und besteht aus einem zweiteiligen System: einer speziell entworfenen Ultraschallsonde und einem sterilen Einweg-Kit (kompatibel mit ausgewählten SonoSite-Systemen, u. a. S Series und M-Turbo).

Triple Transducer Connect (TTC)

Dieses praktische Modul ermöglicht den Anschluss von bis zu drei Schallsonden gleichzeitig. Anästhesisten können reibungslos von einer Schallsonde zur anderen wechseln und auf Knopfdruck von oberflächlichen zu tiefen Eingriffen gehen. (Kompatibel mit ausgewählten SonoSite-Systemen, u. a. Edge, M-Turbo and S Series.)

1Abrahams MS, Aziz MF, et al. Ultraschall-Führung im Vergleich zu elektrischen Neurostimulation für die periphere Nervenblockade : eine systematische Überprüfung und Meta-Analyse von randomisierten kontrollierten Studien. Br J Anaesth. 2009;102(3):408-17.

2Beaudoin FL,Haran JP, et al. Ein Vergleich der Ultraschall-geführte Drei-in-one Femoralisblock gegen parenteralen Opioiden allein für Analgesie in Notaufnahme-Patienten. Acad Emerg Med. 2013 Jun ;20(6):584-91. doi: 10.1111/acem.12154.