97% Erfolgsquote im ersten Versuch bei der ZVK-Legung

97 % ERFOLGSQUOTE IM ERSTEN VERSUCH BEI DER ZVK-LEGUNG

Erfahren Sie, was ein Arzt über seine Erfahrung mit AxoTrack zu sagen hat. Ich weiß sicher, wo sich die Nadelspitze befindet, und das halte ich für sehr wichtig. AxoTrack leistet einen klaren Beitrag zur Präzision des Eingriffs; das ist meiner Meinung nach der entscheidende Vorteil. – Mark P. Mercier, MD, Emergency Medicine, Beaufort Memorial Hospital AxoTrack setzt neue Maßstäbe bei der Erfolgsquote beim ersten Versuch AxoTrack®-Nadelführungstechnologie, die denkbar simpelste Option für zentrale Venenkatheter (ZVK), hat bei 100 Patienten, bei denen ein Gefäßzugang gelegt wurde, eine Erfolgsquote beim ersten Versuch von 97 % erreicht. Dr. Rob Ferre, Assistant Professor of Emergency Medicine an der Vanderbilt University (Nashville, Tennessee), und Dr. Mark Mercier, Emergency Medicine Physician am Beaufort Memorial Hospital (Beaufort, South Carolina), stellten ihre Ergebnisse im Herbst 2013 beim World Congress on Ultrasound in Medical Education (WCUME) vor. Dr. Ferre, der den Beitrag präsentierte, berichtete auch, dass 99 % der Patienten mit der AxoTrack-Technologie erfolgreich kanüliert wurden und dass keine Komplikationen wie Pneumothorax, Hämothorax, Arterienverletzung oder Arterienkanülierung gemeldet wurden.

• Erfolgreiche Kanülierung • Erfolgsquote beim ersten Versuch • Komplikationen • AxoTrack-Nadelführungstechnologie: Erfahrung bei den ersten 100 Patienten Optimale Leistung durch standardisierten Ansatz Diese nachträgliche Überprüfung der Qualitätssicherungsdaten aus drei Krankenhäusern umfasste Gefäßzugänge, die sowohl von Ärzten als auch von Assistenzärzten gelegt wurden. Die Anzahl der Eingriffe, die in den beiden Gruppen durchgeführt wurden, war gleichmäßig verteilt; Ärzte und Assistenzärzte legten jeweils ca. 50 % der Gefäßzugänge. Für diese Mediziner mit unterschiedlicher Erfahrung beim Legen von Zentralkathetern bot das AxoTrack-System einen standardmäßigen Ansatz in drei Schritten, der es ihnen erlaubte, durchgängig und effizient direkt beim ersten Versuch einen zentralen Venenkatheter zu legen. 1. PLANEN: Zielgefäß auf dem Bildschirm am beabsichtigten Ziel ausrichten. 2. PLATZIEREN: Die Nadel durch die Einführhilfe bis zum Ziel führen. Die Nadel fixieren. 3. KONTROLLIEREN: Aspiration vornehmen, um die Position der Nadelspitze zu bestätigen, und die Einführung des Führungsdrahts verfolgen. Zentralkatheter neu entdeckt Da das AxoTrack-System in Echtzeit Informationen zur Position der Nadelspitze bietet und eine kleine Schallsonde hat, kann der Arzt einen optimalen Zugangsort auswählen, sei es durch die Vena jugularis, die Vena subclavia, supraklavikulär oder femoral. Tatsächlich wurde der supraklavikuläre Ansatz durch die untere Vena jugularis, der in Studien oft als „vergessener Zentralkatheter“ bezeichnet wird, in 33 % der Fälle als Zugangspunkt gewählt. Der supraklavikuläre Zugangspunkt, der bei hypotonen Patienten ideal sein kann, kann nur mit dem AxoTrack-System erfolgreich genutzt werden. Die Kompaktheit der Technologie und die Nadelführung ermöglichen es Klinikern: • den Bereich und anatomische Orientierungspunkte zu visualisieren • den Weg der Nadelführung sicher zu planen, sodass er parallel zu Lunge und Brustfell verläuft • die Position der Nadelspitze von Anfang bis Ende zu verfolgen Wenn Sie mehr über das AxoTrack-System und seine Möglichkeiten erfahren möchten, wenden Sie sich an uns. 1Daten von September 2012 bis Juli 2013.